Kleinbrand in Wohnungszwischendecke

Posted on

„Rauchentwicklung im Gebäude, unbekannte Anzahl an Personen in Gefahr“ lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehr Zirndorf am frühen Samstagmorgen.
Beim Eintreffen des Löschzuges waren Brandgeruch und Rauch noch deutlich wahrzunehmen, allerdings blieb die Ursache vorerst unklar. Nachdem der Kamin des Wohnhauses über die Drehleiter kontrolliert und die betroffene Wohnung mittels Wärmebildkameras abgesucht wurde, konnte ein Schwelbrand in der Zwischendecke zur Dachgeschosswohnung lokalisiert werden. Diese wurde daraufhin mit der Kettensäge geöffnet um die Brandstellen abzulöschen.
Die insgesamt acht Bewohner wurden im Zuge des Einsatzes aus ihren Wohnungen evakuiert und bis zum Einsatzende in einem Bus der VAG untergebracht. Kurz vor 8 Uhr waren alle Arbeiten abgeschlossen und die Fahrzeuge rückten wieder ein. Durch den zügigen Eingriff konnte ein größeres Schadenereignis abgewendet werden und alle Bewohner konnten unversehrt in ihre Wohnungen zurückkehren.